Buchvorstellungen

Insbesondere während der Leipziger Buchmesse, aber auch im Rahmen anderer Formate wie der Jüdischen Woche oder der Langen Nacht der Wissenschaften, stellt das Dubnow-Institut ausgewählte Publikationen aus dem eigenen Programm vor. Akademische wie nicht akademisch Interessierte sind eingeladen, sich über Neuerscheinungen zu informieren und über Fragestellungen der jüdischen Geschichte und Kultur in den direkten Austausch mit Autorinnen und Autoren zu treten.

Buchvorstellung

Szenen der Wiener Moderne. Vorstellungswelten des Jüdischen

mit Dr. Theresa Eisele

26. September 2022, 19.30 Uhr
Kinobar Prager Frühling

Buchvorstellung

»Unverschämt jüdisch«. Über Literatur, das Leben und jüdische Identität

Buchvorstellung mit Barbara Honigmann

26. April 2022, 19 Uhr
Literaturhaus Leipzig, Café

Buchvorstellung

Niemandsland. Hader am Berg Scopus

Lesung und Gespräch im Rahmen von »Leipzig liest trotzdem«

mit Yfaat Weiss

17. März 2022, 18 Uhr
Digitale Übertragung aus der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig

Buchvorstellung

Niemandsland

Hader am Berg Scopus

mit Yfaat Weiss (Leipzig/Jerusalem)

19. Januar 2022, 14 Uhr (Israel); 13 Uhr (Leipzig)
digital

Buchvorstellung

Die Grabstätten meiner Väter. Die jüdischen Friedhöfe in Wien

Eine Buchvorstellung mit Tim Corbett

mit Dr. Tim Corbett (Wien)

29. Juni 2021, 19.30 Uhr
Digitale Veranstaltung

Buchvorstellung

The Return to the Archive

Dispersal, Transmission, and Anticipation in Personal Archives between Germany and Israel

25. Januar 2021, 19 Uhr (Leipzig), 20 Uhr (Jerusalem)
digitale Veranstaltung

Buchvorstellung

Polens letzte Juden. Herkunft und Dissidenz um 1968

Buchvorstellung im Rahmen der Jüdischen Woche Leipzig

mit David Kowlaski und Anna Artwińska

24. Juni 2019, 17 Uhr
Polnisches Institut Berlin – Filiale Leipzig

Buchvorstellung

»Ein elend-schönes Land«

Gespräch und Lesung im Rahmen der Leipziger Buchmesse

mit Natasha Gordinsky und Annette Wolf

21. März 2019, 18 Uhr
Café Franz Morish

Buchvorstellung

Podiumsgespräch. Jerusalem als literarischer Ort der Moderne

mit Thomas Sparr (Berlin) und Joachim Kalka (Darmstadt)

7. Februar 2019, 17:00 Uhr
Haus des Buches e.V. – Literaturhaus Leipzig