Das Leibniz-Institut für jüdische Geschichte und Kultur – Simon Dubnow (DI) erforscht interdisziplinär und epochenübergreifend jüdische Lebenswelten im mittleren und östlichen Europa vom Mittelalter bis in die Gegenwart. Die Forschungsarbeit nimmt eine gesamteuropäische Perspektive ein und schließt die Räume der jüdischen Emigration, insbesondere Israel sowie Nord- und Lateinamerika, mit ein.

Durch Veranstaltungen, universitäre Lehre und eine breite Palette von Publikationen werden die Forschungsergebnisse einem Fachpublikum sowie einer interessierten Öffentlichkeit vermittelt. Dazu gehören unter anderem das zweisprachige, international renommierte »Jahrbuch des Dubnow-Instituts/Dubnow Institute Yearbook«; die »Schriftenreihe«; die Essayreihe »toldot« sowie das Magazin »Jüdische Geschichte & Kultur«. Auf dem Blog »Mimeo« bieten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler Einblick in ihre aktuellen Forschungsprojekte. Die Spezialsammlung der Institutsbibliothek steht auch Studierenden und Gästen offen.

Publikationen

Schriften des Dubnow-Instituts

Band 33
Offenbarungsphilosophie und Geschichte

Inka Sauter

Göttingen 2022

Weitere

Geschichtsoptimismus und Katastrophenbewusstsein

Hg. von Jan Gerber, Philipp Graf und Anna Pollmann

Göttingen 2022

hefez

Band 2
Ein Drama in Akten

Bilha Shilo

Göttingen 2022

Veranstaltungen

Weitere

Ausstellung: Jüdisches Album

Fotografien von Rita Ostrovska

Nächste Führung: 29. Mai 2022, 10 Uhr
Dubnow-Institut

Workshop

GYSM – GIF Young Scientist Meetings

Sovereignty, Entitlement, and Belonging: Jewish Legal Responses to Transition and Crisis in the 20th Century

30. Mai bis 2. Juni 2022
Yearim Hotel, Kibbutz Ma’ale Hahamisha, Israel

Vortrag

»Wir halten es für fahrlässig, über uns zu schweigen.« (Serhij Žadan)

Leipziger Ringvorlesung zur Literatur, Kultur und Geschichte der Ukraine

14. April bis 7. Juli 2022, donnerstags von 17 bis 19 Uhr, Nächster Vortrag: 2. Juni 2022 mit Stefan Rohdewald
Ort: Bibliotheca Albertina

Vortrag

Bücher in »fremden Händen«

Die Privatbibliothek Franz Rosenzweigs in Tunis und Versuche des Transfers nach Jerusalem

mit Julia Schneidawind

7. Juni 2022, 10 Uhr
Dubnow-Institut, Seminarraum

Kolloquium

The Colony and the Village:

Jewish Memories of Hierarchical Coexistence in Ottoman and Mandate Palestine

mit Liora R. Halperin

15. Juni 2022, 17.15–18.45 Uhr (CEST)
Digitale Veranstaltung

Konferenz

»What is on Trial Here is the Yiddish Language«: The Making and Unmaking of Soviet Yiddish Literature

Jahreskonferenz

mit einer Keynote von Harriet Murav (University of Illinois)

27. bis 29. Juni 2022
Leipzig