Das Leibniz-Institut für jüdische Geschichte und Kultur – Simon Dubnow (DI) erforscht interdisziplinär und epochenübergreifend jüdische Lebenswelten im mittleren und östlichen Europa vom Mittelalter bis in die Gegenwart. Die Forschungsarbeit nimmt eine gesamteuropäische Perspektive ein und schließt die Räume der jüdischen Emigration, insbesondere Israel sowie Nord- und Lateinamerika, mit ein.

Durch Veranstaltungen, universitäre Lehre und eine breite Palette von Publikationen werden die Forschungsergebnisse einem Fachpublikum sowie einer interessierten Öffentlichkeit vermittelt. Dazu gehören unter anderem das zweisprachige, international renommierte »Jahrbuch des Dubnow-Instituts/Dubnow Institute Yearbook«; die »Schriftenreihe«; die Essayreihen »toldot« und »hefez« sowie das Magazin »Jüdische Geschichte & Kultur«. Auf dem Blog »Mimeo« bieten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler Einblick in ihre aktuellen Forschungsprojekte. Die Spezialsammlung der Institutsbibliothek steht auch Studierenden und Gästen offen.

Publikationen

Monografie

Zweierlei Zugehörigkeit

Philipp Graf

Göttingen 2024

Schriften des Simon-Dubnow-Instituts

Band 29
Jeder Bürger Soldat

Christhardt Henschel

Göttingen 2024

Veranstaltungen

Weitere

Der bestimmende Blick. Bilder jüdischen Lebens im Nachkriegspolen

Ausstellungsführung

Nächste Führung: Freitag, 31. Mai 2024, 18 Uhr
Dubnow-Institut

Kolloquium

Hebräische Literatur im 20. Jahrhundert.

Israelisch-deutsche Konstellationen und Resonanzen

Dozent und Dozentin: Dr. Nicolas Berg/Dr. Caroline Jessen

Sommersemester 2024, an fünf Terminen je 17.15 bis 18.45 Uhr
Dubnow-Institut, Leipzig/Literaturhaus Leipzig

Kolloquium

»What Remains?«

Rilke in post-war Poetry of Lea Goldberg and Yehuda Amichai

mit Natasha Gordinsky

Donnerstag, 13. Juni 2024, 17.15 Uhr
Dubnow-Institut

Kolloquium

»Der fremden Schnitterin zu.«

Jehuda Amichai übersetzt Else Lasker-Schüler ins Hebräische

mit Efrat Gal-Ed

Donnerstag, 20. Juni 2024, 17.15 Uhr
Literaturhaus Leipzig

Kolloquium

Sprachmischung in »Eine runde Sache«

Lesung und Gespräch mit Tomer Gardi und Sebastian Schirrmeister

Donnerstag, 27. Juni 2024, 17.15 Uhr
Literaturhaus Leipzig