Weitere

»Dem Herrgott zuvorkommen«

Maria Schrader liest Hanna Krall

Leszek Grzywaczewski, Jews captured by the SS during the suppression of the Warsaw ghetto uprising march to the Umschlagplatz for deportation, Warsaw 19 April–16 May 1943, Photograph Number: 80088, United States Holocaust Memorial Museum, courtesy of Howard Kaplan.

Eintritt und Anmeldung
Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei; für die Konferenz wird eine Anmeldung empfohlen.

Am Mittwoch, 19. April 2023, 20 Uhr liest die Schauspielerin Maria Schrader im Salles de Pologne Texte der polnischen Schriftstellerin und Journalistin Hanna Krall. Diese überlebte als Kind die Jahre im Warschauer Ghetto. Im Anschluss findet ein Gespräch zwischen Prof. Dr. Anna Artwińska und PD Dr. Barbara Breysach statt.

Am 19. April vor 80 Jahren erhoben sich im Ghetto, das Mitte 1940 im Zentrum Warschaus errichtet worden war, unzureichend bewaffnete Juden, um eine Deportation in die Vernichtungslager zu verhindern. Sie lieferten der deutschen Besatzungsmacht mehrere Wochen lang erbitterte Kämpfe. Bei der Niederschlagung zerstörten die Deutschen das Ghetto vollständig und ermordeten einen Großteil der dort verbliebenen Personen.

Die Lesung ist Teil der internationalen Konferenz »Looking at the Ghetto ...«, die vom 17. bis 19. April 2023 in Leipzig stattfindet, kann aber auch unabhängig hiervon besucht werden. Die Vorträge der Konferenz werden auf Deutsch und Englisch gehalten und je simultan übersetzt.

mit einem anschließenden Gespräch zwischen Prof. Dr. Anna Artwińska und PD Dr. Barbara Breysach 

19. April 2023, 20 Uhr, Einlass: 19.30 Uhr
Salles de Pologne, Leipzig