Simon-Dubnow-Institut

Neuigkeiten

29.06.2021, 19.30 Uhr
Buchvorstellung mit Dr. Tim Corbett
»Die Grabstätten meiner Väter. Die jüdischen Friedhöfe in Wien«

 

Am Dienstag, den 29. Juni 2021, um 19.30 Uhr veranstalten das Dubnow-Institut, das Literaturhaus Leipzig sowie der Böhlau Verlag Wien im Rahmen der »Jüdischen Woche Leipzig« eine digitale Lesung des Historikers Dr. Tim Corbett (Wien). Dieser wird im Rahmen der Jüdischen Woche Leipzig Ausschnitte aus seiner jüngst erschienen Publikation »Die Grabstätten meiner Väter. Die jüdischen Friedhöfe in Wien« präsentieren und im Gespräch mit Dr. Arndt Engelhardt seine umfassende Analyse von 800 Jahren Wiener jüdischer Sepulkralkultur vom Mittelalter bis in die Gegenwart diskutieren.

 

Eine Anmeldung ist erforderlich und bis zum 28. Juni 2021 via E-Mail unter dem Betreff »Die Grabstätten meiner Väter« an das Dubnow-Institut (event(at)dubnow.de) zu richten.

 

 

 

01.06.2021

Ausstellung und Begleitbuch »Uns eint die Liebe zum Buch«

Das Stadtgeschichtliche Museum Leipzig zeigt vom 1. Juni bis 25. Juli 2021 eine Studioausstellung zu verschiedenen jüdischen Verleger in Leipzig, wie Henri Hinrichsen oder Kurt Wolff. Begleitend erscheint im Verlag Hentrich & Hentrich die Publikation "»Uns eint die Liebe zum Buch«. Jüdische Verleger in Leipzig (1815–1938)". Hierfür verfasste Dr. Arndt Engelhardt, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Dubnow-Institut, einen Beitrag; auch die Ausstellungskonzeption wurde von ihm unterstützt.

 

Mehr zur Ausstellung

Mehr zur Publikation

 

 

18.05.2021

Vortrag von Dr. Arndt Engelhardt

Am Dienstag, den 18. Mai 2021 um 19 Uhr, referiert Dr. Arndt Engelhardt, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Dubnow-Institut, unter dem Titel »Aufgeklärte Tradition und typographischer Wandel« über die jüdische Buchdruckerkunst in Leipzig um 1840. Der digitale Vortrag wird veranstaltet von der AG Jüdisches Leben des Bürgervereins Waldstraßenviertel e.V.

 

Weitere Informationen

 

 

12.05.2021

Digitaler Vortrag von PD Dr. Jan Gerber

Am Mittwoch, den 12. Mai, spricht PD Dr. Jan Gerber, Leiter des Forschungsressorts »Politik« am Dubnow-Institut, um 19 Uhr, am Beispiel des Slánský-Prozesses 1952 in Prag über spätstalinistische Säuberungen. Der digitale Vortrag findet im Rahmen der Veranstaltungsreihe »Sozialistisch, nationalistisch, antisemitisch?! – Das Verhältnis der DDR zum Antisemitismus« statt und wird organisiert vom Treibhaus e.V. Döbeln.

 

Weitere Informationen

 

 

 

11.05.2021

Neu auf Mimeo: The Jews Will Not Return. The Postwar »Jewish Question« before the Holocaust

Gil Rubins Blogbeitrag »The Jews Will Not Return« beleuchtet die Pläne der polnischen und tschechoslowakischen Exilregierungen für eine jüdische Nachkriegsemigration in den Jahren 1940/41 und die Reaktionen jüdischer Organisationen darauf.

 

Zum Artikel

 

 

 

03.05.2021

Vortrag von Prof. Dr. Jörg Deventer

Am Montag, den 3. Mai 2021, spricht Prof. Dr. Jörg Deventer, Stellvertreter der Direktorin am Dubnow-Institut, um 19.30 Uhr unter dem Titel »Zwischen Dorf und Metropole« über jüdische Lebenswelten im Europa der Frühen Neuzeit (1500–1800). Der Vortrag findet im Rahmen der Reihe »1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland« statt, die Volkshochschule, das Leibniz-Institut für Ost- und Südosteuropaforschung Regensburg und die jüdischen Gemeinde Regensburg organisieren.

 

Zum Programm

 

 

 

29.04.2021

Auszeichnung von Maya Kreiner

Maya Kreiner erhielt den Preis des Rektors der Hebräischen Universität Jerusalem für Master-Studierende. Ihre zurzeit erarbeitete Masterarbeit trägt den Titel »The Campaign against the Legislative Council, 1929–1936: Between Palestine, World Jewry and the British Empire«. Neben ihres Studiums ist sie verantwortlich für die Forschungskontaktstelle des Dubnow-Instituts in Israel.

 

 

29.04.2021

Dan Diner: »Ein anderer Krieg« nominiert für den Preis der Leipziger Buchmesse 2021

Die Jury des Preises der Leipziger Buchmesse hat Dan Diners Publikation »Ein anderer Krieg. Das jüdische Palästina und der Zweite Weltkrieg, 1935–1942« in der Kategorie »Sachbuch/Essayistik« neben vier weiteren Publikationen für den diesjährigen Preis nominiert. Der Preis der Leipziger Buchmesse wird am 28. Mai, 16 Uhr vergeben und die Preisverleihung auf der Website der Leipziger Buchmesse live gestreamt. Dan Diner war von 1999 bis 2014 Direktor des Dubnow-Instituts.

 

Nominierungen für den Preis der Leipziger Buchmesse 2021

 

 

 

27.04.2021

Vortrag von Dr. Angelique Leszczawski-Schwerk

Dr. Angelique Leszczawski-Schwerk, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Dubnow-Instituts, spricht am Dienstag, 27. April, auf der Online-Konferenz »Kobieta zydowska– nowe badania i perspektywy badawcze« über eine zionistische Frauenorganisation in Lemberg.

 

Zum Programm

 

 

 

23.04.2021

Neu auf Mimeo: Ermanos Sefardim. The History of the Sephardi Movement in the Balkans

In ihrem Blogbeitrag widmet sich Željka Oparnica der Geschichte von »Esperanza«, einer 1897 gegründeten studentischen Organisation, die eine wichtige Rolle in der sephardischen Bewegung im südöstlichen Europa einnahm. 

 

Zum Beitrag

 

 

 

13.04.2021

Vortrag von Zarin Aschrafi

Zarin Aschrafi, Doktorandin am Dubnow-Institut, spricht am Dienstag, den 13. April 2021, um 9.45 Uhr, unter dem Titel »Galut - Zion - Babylon« über Stationen jüdischer Positionsbestimmung in der Bundesrepublik. Der Vortrag findet im Rahmen der von MiQua und dem Institut für Jüdische Studien der Heinrich Heine Universität Düsseldorf organisierten Fachtagung »Jüdische Geschichte und Gegenwart in Deutschland. Aktuelle Fragen und Positionen« statt.

 

Zum Tagungsprogramm

 

 

11.03.2021

Buchvorstellung mit Dr. Rotem Giladi

Dr. Rotem Giladi, assozierter Wissenschaftler im Forschungsressort »Recht«, stellt am Donnerstag, den 11. März 2021, 12.30 Uhr (18.30 Uhr CET), im »Jews in Modern Europe Seminar« der Harvard University sein kommendes Buch »The Rise and Fall of Jewish International Politics, 1919–1949« vor. Die Veranstaltung findet digital statt; die Moderation übernimmt Prof. Dr. Derek J. Penslar.

 

Weitere Informationen und Anmeldung

 

 

28.02.2021

»Rescuing Jewish Culture« – Vortrag von Dr. Elisabeth Gallas

Im Rahmen der Jewish Book Week spricht Dr. Elisabeth Gallas, Forschungsressortleiterin am Dubnow-Institut, am Sonntag, den 28. Februar 2021, über die englische Übersetzung ihrer Publikation »Das Leichenhaus der Bücher«, die letztes Jahr mit dem National Jewish Book Award ausgezeichnet wurde.

 

Weitere Informationen

 

 

22.02.2021

Neu auf Mimeo: Momente der Unbeschwertheit. Walter Frankensteins Sportfotografien aus dem Baruch Auerbach'schen Waisenhaus, 1936–1942

Mehr als dreihundert Fotos von Walter Frankenstein sind im Jüdischen Museum Berlin überliefert. Der Großteil dieser Bilder entstand von Mitte der 1930er bis Anfang der 1940er Jahre in den Baruch Auerbach’schen Waisen-Erziehungs-Anstalten, einem jüdischen Kinderheim in Berlin. In seinem Blogbeitrag »Momente der Unbeschwertheit« beleuchtet Robert Mueller-Stahl das Leben des Fotografen und den Referenzrahmen der Aufnahmen, insbesondere der Sportfotografien.

 

Zum Beitrag

 

 

 

03.02.2021

Neu auf Mimeo: Remembering an Enlightened Past. The 800th Anniversary Celebration of Maimonides in Alexandria

Im Frühjahr 1935 feierte die jüdische Gemeinde Ägyptens den 800. Jahrestag der Geburt einer ihrer berühmten Persönlichkeiten: Musa ibn Maymun, auch bekannt als Maimonides. Ausgehend von der Feierlichkeit für den bedeutenden Gelehrten des Mittelalters erinnert Jonathan Hirsch in seinem Artikel »Remembering an Enlightened Past« auf unserem Blog »Mimeo« an die wechselhafte Geschichte der jüdischen Gemeinschaft in Ägypten.

 

Zum Beitrag

 

 

 

The Return to the Archive

Veranstaltungsankündigung

 

In Kooperation mit dem Dubnow-Institut, lädt das Franz Rosenzweig Minerva Research Center am Montag, den 25. Januar 2021, 19 Uhr (Leipzig), 20 Uhr (Jerusalem) zu der Online-Vorstellung des Schwerpunkts »The Return to the Archive: Dispersal, Transmission, and Anticipation in Personal Archives between Germany and Israel« ein, der im Jahrbuch des Dubnow-Instituts, 17 (2018) im Jahr 2020 erschienen ist.

 

Weitere Informationen zur Veranstaltung

Link zum Zoom-Meeting

Weitere Informationen zum Jahrbuch

 

 

 

19.01.2021

Neu auf Mimeo: Unliebsame Neuzugänge. Das Schicksal der Sammlung Jakob Wassermann

In ihrem Blogbeitrag »Unliebsame Neuzugänge« erschließt die Autorin Julia Schneidawind anhand des Bücherverzeichnisses der Sammlung Jakob Wassermann die wechselhafte Geschichte der Bibliothek des erfolgreichen deutsch-jüdischen Schriftstellers. Julia Schneidawind ist Doktorandin am Lehrstuhl für jüdische Geschichte und Kultur an der Ludwig-Maximilians-Universität München.

 

Zum Beitrag

 

 

 

14.01.2021

Online-Vortrag von Dr. Angelique Leszczawski-Schwerk

Am Donnerstag, den 14. Januar 2021, spricht um 16 Uhr Dr. Angelique Leszczawski-Schwerk, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Dubnow-Institut, im Rahmen des Forschungskolloquiums zur ost-und ostmitteleuropäischen Geschichte der FU Berlin über »Neue Orte und intellektuelle Transferwege in den Jüdischen Studien in Deutschland seit den 1990er Jahren. Das Simon Dubnow-Institut und Yuri Slezkines „Das jüdische Jahrhundert“.«

 

 

 

Rückblick

Neuigkeiten aus dem Jahr 2020

Neuigkeiten aus dem Jahr 2019

Neuigkeiten aus dem Jahr 2018