Forschung

Alexandra Bandl

Bild von Person vor grauem Hintergrund

Doktorandin

bandl(at)dubnow.de
Tel.: +49 341 21735-698

Alexandra Bandl ist seit Juni 2022 Doktorandin am Dubnow-Institut.

Studium der Geschichte und Hispanistik für Höheres Lehramt an Gymnasien an der Universität Leipzig. Thema der Staatsexamensarbeit: »Der Schauprozess gegen László Rajkvor dem Hintergrund der ethnischen Homogenisierung in der Volksrepublik Ungarn«. Forschungsaufenthalte in Budapest und Buenos Aires.

Forschungsschwerpunkte

Ungarisch-jüdische Geschichte (19.–20. Jahrhundert)
Geschichte des Kommunismus in Ungarn

Publikationen

Aufsätze und Artikel

Konkurrierende Erinnerungen. Das Gedenken an die Shoah und der Entkolonialisierungsdiskurs in Frankreich, in: Jörg Ganzenmüller (Hg.), Jüdisches Leben in Deutschland und Europa nach der Shoah. Neubeginn – Konsolidierung – Ausgrenzung, Köln 2020, 217–236 (zus. mit Sebastian Voigt).

Der Farhud: Der Anfang vom Ende einer zweitausendjährigen Geschichte. Zum Exodus der Juden aus dem Irak, in: sans phrase. Zeitschrift für Ideologiekritik 20 (2022), 53–61.