Die Memoiren des Moses Wasserzug

Herausgegeben und eingeleitet von

Jakub Goldberg

 

Aus dem Hebräischen übersetzt von

Johann Maier

 

75 Seiten, broschiert

Leipzig: Leipziger Universitätsverlag 2001 (2. Aufl.)

ISBN 3-933240-43-3

Preis: 15,00 € (D)

 

 

Bitte wenden Sie sich bei Interesse an das Simon-Dubnow-Institut:

E-Mail: gamke(at)dubnow.de

 

Die Memoiren des Moses Wasserzug, der im ausgehenden 18. und beginnenden 19. Jahrhundert für verschiedene jüdische Gemeinden zwischen Greifenhagen und Plock als Vorbeter, Schächter, Händler, Verwaltungsangestellter, Lehrer und Herbergswirt tätig war, gehören zu den wenigen aus dieser Zeit und Region überlieferten Selbstzeugnissen. Sie geben einen hervorragenden Einblick in das Alltagsleben von Juden an der Schwelle zur Moderne, zeigen aber auch die Stratifizierung der jüdischen Gesellschaft. Dieser wichtigen Quelle ist eine ausführliche Einleitung des Jerusalemer Historikers und führenden Experten für die Geschichte der polnischen Juden in der Frühen Neuzeit, Jakub Goldberg, vorangestellt.