Simon-Dubnow-Institut
für jüdische Geschichte und Kultur an der universität Leipzig

Dr. Ivonne Meybohm (Forschungskoordinatorin)

E-Mail: meybohm(at)dubnow.de

Tel.: +49 341 21735-66

Fax: +49 341 21735-55

ZUR PERSON

Ivonne Meybohm ist seit 2019 Forschungskoordinatorin am Dubnow-Institut. Studium der Neueren Geschichte, Neuerer deutscher Literatur und Angewandter Literaturwissenschaft an der Freien Universität Berlin; M. A. 2007. 2011 Promotion ebendort. Titel der Dissertation: »David Wolffsohn. Aufsteiger, Grenzgänger, Mediator. Eine biographische Annäherung an die Geschichte der frühen Zionistischen Organisation (1897–1914)«. 2011 Volontärin im Bereich Sachbuch beim C.H. Beck Verlag, München. 2012–2013 Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Forschungsstelle für Zeitgeschichte Hamburg. 2013–2015 Projektkoordinatorin der englischsprachigen Online-Enzyklopädie »1914–1918–Online. International Encyclopedia of the First World War« an der Freien Universität Berlin. 2016–2019 Leitungsreferentin am Leibniz-Zentrum für Literatur- und Kulturforschung, Berlin.

FORSCHUNGSCHWERPUNKTE

  • Geschichte des Zionismus
  • Deutsch-jüdische Geschichte
  • Digital Humanities

PUBLIKATIONEN

 

Monografien

David Wolffsohn. Aufsteiger, Grenzgänger, Mediator. Eine biographische Annäherung an die Geschichte der frühen Zionistischen Organisation (1897–1914), Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 2013.

 

Erziehung zum Zionismus. Der Jüdische Wanderbund Blau-Weiß als Versuch einer praktischen Umsetzung des Programms der Jüdischen Renaissance, Frankfurt am Main: Peter Lang 2009.

 

Aufsätze und Artikel

Gründung des jüdischen Sportvereins Bar Kochba, 1910, in: Hamburger Schlüsseldokumente zur deutsch-jüdischen Geschichte, 08.02.2018.

 

Kriterienkatalog für Rezensionen von wissenschaftlichen Onlineangeboten am Beispiel von Projekten zur jüdischen Geschichte und Kultur, in: MEDAON. Magazin für jüdisches Leben in Forschung und Bildung, 9 (2015), 17.

 

»Wir leben nicht vom Hass der andern gegen die Juden, sondern von unserer Liebe zum Jüdischen«. Reaktionen der jüdischen Jugendbewegung auf den Antisemitismus im Wandervogel am Beispiel des Wanderbundes Blau-Weiß (1912–1926), in: Gideon Botsch/Josef Haverkamp, Jugendbewegung, Antisemitismus und rechtsradikale Politik. Vom »Freideutschen Jugendtag« bis zur Gegenwart, Berlin 2014, 93–109.

 

Wahrheit, Sinn und Konstruktion. Im Gespräch mit Jörn Rüsen über die wahre Geschichte, über Grenzen und Möglichkeiten moderner Historiographie, Globalisierung und Ethnozentrismus, in: Ina Ulrike Paul/Richard Faber (Hgg.), Der Historische Roman zwischen Kunst, Ideologie und Wissenschaft, Würzburg 2013, 43–62 (zus. mit Ljiljana Heise).

 

Nationalismus, Internationalismus und Transnationalismus im deutschsprachigen Zionismus, in: Gabriele Metzler/Michael Wildt (Hgg.), Über Grenzen. 48. Deutscher Historikertag in Berlin 2010. Berichtsband, Göttingen 2012, 188–193.