Recht

Im Forschungsressort »Recht« werden die Formen jüdischer Auseinandersetzung um Recht und Normativität, Gleichstellung und Teilhabe, Staatsbürgerschaft und Etablierung von Schutzsystemen im 19. und 20. Jahrhundert sowie um die Restitution von Vermögenswerten betrachtet – eine Problematik, die bis in die Gegenwart reicht. Die Transformation vormoderner jüdischer Rechtsvorstellungen und deren Nachwirkungen innerhalb der modernen Prinzipien der Diplomatie und des internationalen Völkerrechts werden genauso verfolgt wie verschiedene Konzepte und Verständnisse des Rechtsbegriffs und seiner Traditionen. Mithilfe unterschiedlicher Zugriffe und Fragestellungen soll so das Feld jüdischer Emanzipationsgeschichte und ihrer Verwerfungen in der Moderne neu kartiert werden.

 

Leitung: Dr. Elisabeth Gallas

Stellvertreter: Dr. Philipp Graf