Simon-Dubnow-Institut
für jüdische Geschichte und Kultur an der universität Leipzig

Konferenzen

Die mehrtägigen englischsprachigen Jahreskonferenzen widmen sich jeweils einem thematischen Schwerpunkt des Instituts. Sie sollen die Gegenstände der Forschung disziplinär verallgemeinern und internationalisieren.

 

Zu diesen Tagungen werden sowohl führende VertreterInnen des Faches als auch NachwuchswissenschaftlerInnen eingeladen. Aus diesen Tagungen ergeben sich vielfältige, die Vernetzung des Instituts befördernde Kontakte. Ausgewählte Beiträge der Jahreskonferenzen werden im Jahrbuch des Instituts veröffentlicht.

17. Internationales Symposium der Stiftung Ettersberg

Jüdisches Leben in Deutschland und Europa nach der Shoah

 

Das 17. Symposium der Stiftung Ettersberg thematisiert die Bedingungen und Ausprägungen jüdischen Lebens in Deutschland und Europa in der Nachkriegszeit. Ausgehend von einem deutsch-deutschen Vergleich, der nach den Spezifika jüdischen Lebens in der DDR und in der BRD nach der Shoah fragt, soll entlang ausgewählter Beispiele auch die Situation in anderen europäischen Ländern betrachtet werden. Thematische Schwerpunkte bilden Fragen nach der Wiederherstellung und sozialen Zusammensetzung jüdischer Gemeinden, den Beziehungen zur Mehrheitsgesellschaft sowie dem politischen und kulturellen Leben. Darüber hinaus widmet sich das Symposium den Formen und Akteuren der Auseinandersetzung mit der Shoah sowie dem Antisemitismus und der antijüdischen Gewalt in den europäischen Nachkriegsgesellschaften.

 

In unterschiedlichen Schwerpunkten wollen wir die vielfältigen Herausforderungen jüdischen Lebens in Deutschland und Europa nach 1945 beleuchten. In einer Podiumsdiskussion stellen wir zudem die Frage, wie jüdische Geschichte nach dem Zweiten Weltkrieg heute ausgestellt werden kann. Der Empfang des Ministerpräsidenten des Freistaates Thüringen rundet den Freitagabend ab. Im Anschluss an das Symposiumsprogramm gibt es die Möglichkeit, sich einer Führung durch die Neue Synagoge in Erfurt anzuschließen. Wir laden Sie herzlich ins Reithaus Weimar ein und freuen uns auf Ihre Teilnahme!

 

19. – 20. Oktober 2018
Ort: Reithaus Weimar

 

Programm

Weitere Informationen und Anmeldung über die Stiftung Ettersberg

Internationale Jahreskonferenz

Shared Space – Contact Zones:

Modern Hebrew and Yiddish Literature in Eastern Europe

 

Mit Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus Beer-Sheva, Halle (Saale), Illinois at Urbana-Champaign, Jerusalem, Leipzig, Michigan, Ramat Gan und Tel Aviv (u.a.).

 

Wissenschaftliche Konzeption von Yfaat Weiss (Leibniz-Institut für Jüdische Geschichte und Kultur – Simon Dubnow, Leipzig), Efrat Gal-Ed (Institut für Jüdische Studien, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf), Natasha Gordinsky (Institut für hebräische und vergleichende Literatur an der Universität Haifa) und Sabine Koller (Institut für Slavistik, Universität Regensburg)

 

23.–25. Oktober 2018

Ort: Leibniz-Institut für jüdische Geschichte und Kultur – Simon Dubnow

 

Im Rahmen der Jahrestagung findet am Mittwoch, 24. Oktober 2018, 19:15 Uhr im Ariowitsch-Haus eine öffentliche Lesung moderner jiddischer Lyrik mit Efrat Gal-Ed statt.

Rückblick