Wintersemester 2015

Jüdische Studien heute. Aktuelle Forschungsthemen und methodische Herausforderungen

 

Dozenten: Prof. Dr. Raphael Gross/Prof. Dr. Jörg Deventer

Zeit: Mittwoch, 17–19 Uhr (vierzehntäglich)

Ort: Simon-Dubnow-Institut, Goldschmidtstr. 28

 

Als originär transdisziplinäres Fach sind die Jüdischen Studien durch eine zunehmende Ausdifferenzierung im Hinblick auf inhaltliche und methodische Zugänge gekennzeichnet. Das Forschungskolloquium im Wintersemester 2015/16 greift diese Entwicklung auf und gibt in einer thematisch offen gehaltenen Vortragsreihe Einblicke in aktuelle Forschungsfelder und -themen auf den Gebieten der Intellectual History, der Rechtsgeschichte, der Museologie sowie der Kultur-, Bild- und Musikwissenschaften. Ein besonderes Augenmerk gilt dabei solchen Vorhaben, die Perspektiven aufzeigen bezüglich einer Integration der jüdischen Geschichte in allgemeine kultur- und gesellschaftshistorische Zusammenhänge.

 

Vorträge:

 

Mittwoch, 4. November 2015, 19–21 Uhr

Moishe Postone (Chicago, Ill.)
Temporality and the Critique of Capitalism

 

Mittwoch, 2. Dezember 2015

Udi Greenberg (Hanover, N. H.)

The Long Legacies of Weimar.
Democracy and the History of Cold War Thought 

 

Mittwoch, 20. Januar 2016

Uri Ganani (Berlin)

From Wagner to Schönberg.
German Opera and the Notion of Bilderverbot

 

Mittwoch, 3. Februar 2016

Cilly Kugelmann (Berlin)

Zwischen Apologetik und Selbstbehauptung.
Jüdische Museen in Deutschland     

 

Programmflyer