Simon-Dubnow-Institut

Neuigkeiten

Veranstaltungsankündigung

Jerusalem als literarischer Ort der Moderne

Podiumsgespräch mit Thomas Sparr und Joachim Kalka

Einführung: Jörg Deventer

 

Am Donnerstag, den 7. Februar 2019, 17.00 Uhr spricht der Essayist und Übersetzer Joachim Kalka mit Thomas Sparr, Autor und Literaturwissenschaftler, über dessen jüngstes Buch »Grunewald im Orient«. Darin zeichnet Sparr die Ideengeschichte des Jerusalemer Stadtteils Rechavia nach, auch bekannt als »Hauptstadt der Jeckes«. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei.

 

Ort: Haus des Buches e.V. – Literaturhaus Leipzig

 

Weitere Informationen

Pressemitteilung

 

 

 

17.01.2019

Jahreskonferenz »Das Hebräerland«

Von Mittwoch, den 6. bis Freitag, den 8. Februar 2019 veranstaltet das Leibniz-Institut für jüdische Geschichte und Kultur – Simon Dubnow in Kooperation mit dem Institut für Germanistik der Universität Leipzig, dem Deutschen Literarturarchiv Marbach und dem Franz-Rosenzweig-Forschungszentrum an der Hebräischen Universität Jerusalem eine internationale Jahreskonferenz. Diese nimmt den 150. Geburtstag von Else Lasker-Schüler zum Anlass, ihr Werk und die deutschsprachige Palästina-Dichtung des frühen 20. Jahrhunderts neu zu betrachten.

 

Pressemitteilung

Zum Programm

 

 

02.01.2019

Antrittsvorlesung von PD Dr. Jeannette van Laak

PD Dr. Jeannette van Laak, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Dubnow-Institut, hält am Mittwoch, dem 16. Januar 2019, um 18.00 Uhr im Rahmen ihres Umhabilitationsverfahren ihre Antrittsvorlesung zum Thema: »Aufbruch ins Morgen. Biografische Skizzen zur jüdischen Malerin Lea Grundig« an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.

 

Einladung

 

 

Rückblick

Neuigkeiten aus dem Jahr 2018