Simon-Dubnow-Institut

Sachbearbeiter Verwaltung (m/w/d)

Am Leibniz-Institut für jüdische Geschichte und Kultur – Simon Dubnow ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

 

Sachbearbeiter Verwaltung (m/w/d)

(50% VZÄ (20 h/Wo.), ab 1.1.2020 Aufstockung auf 75% VZÄ (30h/Wo.) möglich

 

Das Leibniz-Institut für jüdische Geschichte und Kultur – Simon Dubnow (DI) ist eine international ausgerichtete Forschungseinrichtung, die sich der wissenschaftlichen Erforschung der jüdischen Lebenswelten vornehmlich in Mittel- und Osteuropa von der Neuzeit bis zur Gegenwart widmet. Es vertritt diesen Gegenstand in der universitären Lehre und präsentiert die Ergebnisse seiner Forschung in unterschiedlichen Formen vor einer akademischen und allgemein interessierten Öffentlichkeit.

 

Die Stelle wird bei vorhandener Qualifikation mit der Entgeltgruppe 9 TV-L vergütet und ist voraussichtlich bis zum 31.12.2020 befristet. Eine Verlängerung wird angestrebt.

 

Ihre Aufgaben: 

  • Planung, Organisation, Betreuung und Nachbereitung der wissenschaftlichen Veranstaltungen des DI
  • Planung, Organisation und Betreuung von Aufenthalten nationaler und internationaler Gastwissenschaftlerinnen und Gastwissenschaftler;
  • Bearbeitung und Abrechnung der Reisekosten der Gäste des DI
  • Administrative Betreuung von Drittmittelprojekten (u. a. Budgetüberwachung, Erstellung von Mittelabrufen und Verwendungsnachweisen)

 

Ihr Profil: 

  • Abschluss als Diplom-Verwaltungswirt/in (FH) oder vergleichbarer Abschluss bzw. mehrjährige Berufserfahrung in den angegebenen Bereichen
  • Nachweisliche Erfahrungen in der Veranstaltungsorganisation und Drittmittelverwaltung
  • Vertiefte Kenntnisse der reisekostenrechtlichen Bestimmungen, insb. Sächsisches Reisekostengesetz, VwV SächsRKG, Bundesreisekostengesetz, Sächsische Haushaltsordnung, Trennungsgeldordnung
  • sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • versierter Umgang mit Office-Anwendungen (Word, Excel, Windows SharePoint Services, MS-Outlook, Datenbanken und Buchhaltungsprogramme)
  • Zuverlässigkeit, Organisations- und Teamfähigkeit, selbständige Arbeitsweise

 

Das DI bietet gute Möglichkeiten, Beruf und Familie zu vereinbaren. Qualifizierte Frauen werden nachdrücklich zur Bewerbung aufgefordert. Bewerbungen von Schwerbehinderten werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt. Die von Ihnen im Bewerbungsverfahren mitgeteilten Daten werden vom DI verarbeitet. Das DI nutzt die Daten für die Zwecke des Bewerbungsverfahrens. Eine Weiterleitung der Daten an Dritte erfolgt nicht. Verstellungskosten werden nicht übernommen.

 

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung einschließlich Bewerbungsschreiben, Tabellarischen Lebenslauf, Abschlusszeugnis(se) sowie Kopien relevanter Zeugnisse und Beurteilungen bis zum 26.07.2019

 

Per Post:

Leibniz-Institut für jüdische Geschichte und Kultur – Simon Dubnow

Verwaltungsleiterin

Frau Nicole Petermann

Goldschmidtstraße 28

04103 Leipzig

 

Elektronisch an Mandy Fitzpatrick (Personalbeauftragte)

Bewerbungen sollten in einer einzigen PDF-Datei gesendet werden und die Größe von 8 MB nicht überschreiten. Die Bewerbung per E-Mail erfolgt unverschlüsselt und ist damit datenschutzrechtlich bedenklich. Der/die Bewerber/in trägt dafür die volle Verantwortung.

 

Für personalrelevante Rückfragen steht Ihnen zur Verfügung: Mandy Fitzpatrick, Tel. 0341- 21735-54, E-Mail: fitzpatrick(at)dubnow.de

 

Aus Kostengründen können die Bewerbungsunterlagen nicht zurückgesendet werden. Diese werden nach 2 Monaten bzw. nach Abschluss des Auswahlverfahrens vernichtet. Sollten Sie die Rücksendung der Unterlagen wünschen, legen Sie bitte einen ausreichend großen und frankierten Rückumschlag bei.