Simon-Dubnow-Institut

Informationstechnik

Am Leibniz-Institut für jüdische Geschichte und Kultur – Simon Dubnow (DI) ist zum 01.08.2020 die folgende Stelle (50% TV-L/20 Wochenstunden) zu besetzen:

 

Mitarbeiter Informationstechnik (w/m/d)

 

Das Dubnow-Institut ist eine interdisziplinär ausgerichtete Forschungseinrichtung zur Erforschung jüdischer Lebenswelten in Mittel- und Osteuropa von der Neuzeit bis in die Gegenwart. Die Forschungsarbeit nimmt eine gesamteuropäische Perspektive ein und schließt die Räume der jüdischen Emigration, insbesondere Israel und Amerika, mit ein. Es vertritt diesen Gegenstand in der universitären Lehre und präsentiert die Ergebnisse seiner Forschung in unterschiedlichen Formen der akademischen und allgemeinen Öffentlichkeit.

 

Die Stelle wird bei vorhandener Qualifikation bis zur Entgeltgruppe 10 TV-L vergütet. Die Befristung erfolgt gemäß § 14 Abs. 2 des Teilzeit- und Befristungsgesetzes zunächst bis zum 31.07.2022, eine Verstetigung der Stelle wird angestrebt.

 

Zu den Aufgaben gehören:

  • Koordination, Betreuung und Weiterentwicklung der IT-Infrastruktur des Instituts (Netzwerk, Server, Speicher, Backup, W-LAN, VPN, SharePoint) in Zusammenarbeit mit dem IT-Dienstleister des DI
  • Unterstützung der Mitarbeitenden des DI bei der Installation, Konfiguration und laufenden Nutzbarkeit der Systemhard- und -software (Benutzerunterstützung)
  • Bedarfsermittlung, Beschaffung der IT-Hardware und Software Lizenzmanagement und Verwaltung von Wartungs- bzw. Supportverträgen
  • Erstellung und Pflege von Dokumentationen in Zusammenarbeit mit dem IT-Dienstleister des DI
  • Mitwirkung bei der Entwicklung einer Forschungsdaten-Infrastruktur (Forschungsdatenmanagement) sowie weiterer IT-Projekte
  • Technische Vorbereitung und Durchführung von (digitalen) Veranstaltungen mit Ton und Bildtechnik
  • Administration der Telefonanlage sowie der Videoüberwachungsanlage in Zusammenarbeit mit den jeweils zuständigen Firmen
  • Angebot von internen Schulungen

 

Anforderungen:

  • Studium im Bereich Informatik (FH-Diplom/Bachelor) oder vergleichbarer Studiengang mit IT-Bezug oder vergleichbaren Kenntnisse
  • Mehrjährige Berufserfahrung im IT-Bereich und in der Umsetzung von komplexen IT-Projekten, vorzugsweise im Bereich der öffentlichen Verwaltung bzw. Erfahrung in der Zusammenarbeit mit Hochschulen oder außeruniversitären Forschungseinrichtungen erwünscht
  • Erweiterte Kenntnisse der Microsoft-Betriebssysteme und Office-Pakete sowie der Anwendung SharePoint, Erfahrung im Umgang mit Server- und Netzwerkkomponenten
  • Erfahrungen mit Forschungsinformationssystemen wünschenswert
  • gute deutsche und englische Sprachkenntnisse; interkulturelle Kompetenzen erwünscht
  • Selbstständige, strukturierte und zielorientierte Arbeitsweise sowie Fähigkeit zum analytischen und konzeptionellen Denken
  • Flexibilität und gutes Zeitmanagement
  • Fähigkeit, technische Konzepte effektiv für ein vielfältiges Publikum zu kommunizieren
  • Leistungs- und Fortbildungsbereitschaft sowie Freude an der Erschließung von neuen Themenbereichen

 

Das Dubnow-Institut bietet gute Möglichkeiten, Beruf und Familie zu vereinbaren. Qualifizierte Frauen werden nachdrücklich zur Bewerbung aufgefordert. Bewerbungen von Schwerbehinderten werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt.

 

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den nachfolgend genannten Unterlagen bis zum 26.06.2020:

  • Bewerbungsschreiben, tabellarischer Lebenslauf Hochschulabschlusszeugnis(se)
  • Kopien relevanter Zeugnisse und Beurteilungen

 

an das

Leibniz-Institut für jüdische Geschichte und Kultur – Simon Dubnow

Verwaltungsleiterin Frau Nicole Petermann

Goldschmidtstraße 28

04103 Leipzig

 

oder

 

elektronisch an Mandy Fitzpatrick (Personalbeauftragte): fitzpatrick(at)dubnow.de

 

Für personalrelevante Rückfragen steht Ihnen Mandy Fitzpatrick, Tel. 0341 21735-54, fitzpatrick(at)dubnow.de zur Verfügung.

 

Mit der Einreichung der Bewerbungsunterlagen per E-Mail erklärt sich der Bewerber mit der Speicherung/ Verarbeitung personenbezogener Daten gem. Art. 13 DSGVO zweckgebunden zur Bewerberauswahl für diese Stellenausschreibung einverstanden. Auf die Risiken einer elektronischen Zusendung von Unterlagen wird hiermit hingewiesen.

 

Aus Kostengründen können die Bewerbungsunterlagen nicht zurückgesendet werden. Diese werden nach Abschluss des Auswahlverfahrens vernichtet. Sollten Sie die Rücksendung der Unterlagen wünschen, legen Sie bitte einen ausreichend großen und frankierten Rückumschlag bei.