Simon Dubnow: Jüdische Geschichte – für Kinder erzählt

Aus dem Jiddischen von Jutta Schumacher. Mit einem Vorwort von Susanne Zepp  

 

 

215 Seiten, gebunden

Göttingen/Oakville, Conn.: Vandenhoeck & Ruprecht, 2012

2. Aufl.

ISBN 978-3-525-30017-6

Preis: 40,00 € (D)  

ISBN 978-3-647-30017-7 (E-Book)

Preis: 32,99 € (D)

 

 

 

 

Bestellen

 

Der Historiker, Publizist und Politiker Simon Dubnow (1860–1941) ist bekannt als Forscher der russisch-jüdischen Geschichte und als Verfasser der Weltgeschichte des jüdischen Volkes. Sie zählt bis heute zu den bedeutendsten Werken jüdischer Geschichtsschreibung. Dass sich Dubnow auch an Kinder wandte, um ihnen ein nationales und säkulares jüdisches Selbstverständnis zu vermitteln, ist dagegen weniger geläufig. Neben seinem Lehrbuch der jüdischen Geschichte, das im russischen Original achtzehn Auflagen erlebte und ins Hebräische, Jiddische und Englische übersetzt wurde, verfasste er 1931 – gegen Ende seines elfjährigen Aufenthalts in Berlin und vor dem Eindruck des aufkommenden Nationalsozialismus – seine Jüdische Geschichte – für Kinder erzählt in jiddischer Sprache; sie wurde 1932 im Berliner Verlag Energiadruck in kleiner Auflage gedruckt und ist heute weltweit nur noch in vereinzelten Exemplaren verfügbar.

 

Mit diesem Band ist die Jüdische Geschichte – für Kinder erzählt nun erstmals in deutscher Übersetzung zugänglich. Es handelt sich um eine Gesamtgeschichte des jüdischen Volkes von seinen Anfängen bis zur Niederschrift des Werkes, mit der sich Dubnow erklärtermaßen nicht nur an Kinder wendet, sondern auch an interessierte Erwachsene, die sich im Selbststudium bilden möchten. Das Buch gewährt wertvolle Einblicke in die jüdische Geschichtsschreibung vor dem Holocaust sowie in Dubnows Geschichts- und Selbstverständnis des jüdischen Volkes, das sich auch hinsichtlich seiner Lebenssituation in der Diaspora als eine Nation begreifen soll.