Leipziger Beiträge Band 6 (2011)

Kapitalismusdebatten

um 1900 –

Über antisemitisierende

Semantiken des Jüdischen

 

Herausgegeben von Nicolas Berg

 

 

Leipzig. Universitätsverlag, 2011

461 Seiten

Hardcover

ISBN 978-3-86583-334-1

Preis: 59,00 € (D)

 

 

 

Bestellen

 

Der sechste Band der Leipziger Beiträge widmet sich der Entstehung und Rezeption von Werner Sombarts Buch Die Juden und das Wirtschaftsleben (1911), das als erster Höhepunkt einer Ideologiegeschichte jüdischer Ökonomie betrachtet werden kann. Dabei werden antisemitisierende Semantiken des Jüdischen und damit einhergehende Zuschreibungen in den Blick genommen, die sich nicht nur in Texten des bekennenden Antisemitismus, sondern auch in solchen der Nationalökonomie wiederfinden. »Zuschreibung« wird in diesem Zusammenhang wörtlich verstanden: Den siebzehn Beiträgen ist der Versuch gemeinsam, die akademischen und öffentlichen Debatten über das Verhältnis von Kapitalismus und Juden in den Jahren und Jahrzehnten um 1900 über den Zugriff der Sprache und der Begriffsbildung zu verstehen.

 

An Grundtexten zum Thema von Karl Marx, Gustav Freytag, Georg Simmel, Max Weber und Werner Sombart und an Schlüsselbegriffen wie »Finanzkapital«, »Pariavolk«, »der Fremde«, »deutsche Arbeit«, »jüdischer Geist« und »Produktivität« wird die Entstehung eines Denkstils diskutiert und dessen Herkunft aus dem 19. und Radikalisierung im 20. Jahrhundert dargelegt. Es wird deutlich, wie folgenreich die Sprache auf die zeitgenössischen Vorstellungen vom Anteil der Juden an den ökonomischen Entwicklungen der Vergangenheit und Gegenwart einwirkte und wie diese Vorstellungen sich mitunter zu Phantasmagorien »des Jüdischen« ausweiteten, die sich bis 1945 immer stärker verfestigen sollten.

 

Mit Beiträgen von: Christine Achinger, Hans-Joachim Hahn, Thomas Haury, Georg Kamphausen, Jonathan Karp, Klaus Christian Köhnke, Friedrich Lenger, Hans-Christoph Liess, Mark Loeffler, Tobias Metzler, Thomas Meyer, Jerry Z. Muller, Hans-Christian Petersen, Moishe Postone, Rolf Rieß, Heinrich Schwendemann, Hartman Tyrell 

 

Inhalt