Simon-Dubnow-Institut
für jüdische Geschichte und Kultur an der universität Leipzig

Struktur

Das Leibniz-Institut für jüdische Geschichte und Kultur – Simon Dubnow (DI) e. V. hat die Rechtsform eines eingetragenen Vereins und ist als gemeinnützige Einrichtung anerkannt. Als Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft wird seine Grundausstattung jeweils zur Hälfte vom Bund und von den Ländern getragen. Hinzu kommen Drittmittel, die das Institut für Forschungsvorhaben einwirbt.

Mit der Universität Leipzig besteht eine Kooperationsvereinbarung zu Forschung, Weiterbildung und Lehre. Die von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern des Instituts angebotenen Lehrveranstaltungen werden als Bestandteil der Universitätsausbildung anerkannt. Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Instituts können an der Universität Leipzig promovieren und sich habilitieren.