Dr. Ulrich Schuster

E-Mail: schuster(at)dubnow.de

Tel.: +49 341 21735-704

Zur Person

Ulrich Schuster ist seit 2013 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Simon-Dubnow-Institut. Studium der Kommunikations- und Medienwissenschaft und Politikwissenschaft an der Universität Leipzig; M. A. 2002 an der Universität Leipzig. Thema der Magisterarbeit: »Topoi des Antisemitismus. Die Walser-Bubis-Debatte in den deutschen Medien«. Dort 2016 Promotion zum Dr. phil. Thema der Dissertation: Der parlamentarische Diskurs über Deutschlands Rolle in der NATO (1997–2012). Von 2002 bis 2007 freiberuflicher Trainer für politische Bildung bei der Landesarbeitsgemeinschaft politisch-kulturelle Bildung in Sachsen e. V.; im Anschluss bis 2010 Projektkoordinator für das Weiterbildungsprogramm »Fair in der Kita. Antidiskriminierungspädagogik für ErzieherInnen, SozialpädagogInnen und GrundschullehrerInnen« in Leipzig; 2013 Berater für geschlechterreflektierende Rechtsextremismusprävention bei der Arbeitsgemeinschaft Jugendfreizeitstätten (AGJF) Sachsen e. V. in Chemnitz.

Forschungsprojekt

Jüdische Gelehrte der sächsischen Moderne

Forschungsschwerpunkte

• deutsch-jüdische Geschichte im 19. und 20. Jahrhundert

• transatlantische Beziehungen nach 1990

Publikationen

 

Aufsätze und Artikel

Deutschlands konfliktives Rollenverständnis im transatlantischen Verhältnis (1997–2011), in: Markus Gloe/Lutz Haarmann/Tom Thieme (Hgg.), Standortbestimmung Deutschlandforschung, Berlin 2016, 89-109.

 

Von »uneingeschränkter Solidarität« zur Partnerschaft auf »gleicher Augenhöhe«. Die Wahrnehmung der transatlantischen Beziehungen in der sicherheitspolitischen Debatte der deutschen Parteien seit 2001, in: Thomas Jäger (Hg.), Die Welt nach 9/11. Auswirkungen des Terrorismus auf Staatenwelt und Gesellschaft, Wiesbaden 2011, 232–260.

 

Wiederkehr des Immergleichen? Statt Affirmation bräuchte eine Diskussion über Deutschlands Außenpolitik die grundsätzliche Infragestellung des vorherrschenden Denkens, in: Azadeh Zamirirad (Hg.), Deutsche Interessen. Eine außenpolitische Debatte, Potsdam 2011, 51–56.

 

Zwischen europäischer Unterordnung und neuer Mächterivalität. Das transatlantische Verhältnis im Spiegel imperialismustheoretischer Analysen über den Zustand der Weltordnung, in: Ulf Engel/Matthias Midell (Hgg.), World Orders Revisited, Leipzig 2010, 109–134.  

 

Rezensionen

Thomas Jäger/Alexander Höse/Kai Oppermann (Hgg.), Deutsche Außenpolitik. Sicherheit, Wohlfahrt, Institutionen und Normen, Wiesbaden 2007, in: Comparativ. Zeitschrift für Globalgeschichte und Vergleichende Gesellschaftsforschung 18 (2008), 115.

 

Kjell Engelbrekt, Security Policy Reorientation in Peripheral Europe. A Comparative-Perspectivist Approach, Aldershot 2002, in: H-Soz-u-Kult, 4. Februar 2005, <http://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/rezensionen/id=6175>.