Simon-Dubnow-Institut
für jüdische Geschichte und Kultur an der universität Leipzig

Gastwissenschaftler am Institut

Am Leibniz-Institut für jüdische Geschichte und Kultur – Simon Dubnow sind jedes Jahr sowohl international als auch national renommierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, aber auch zahlreiche Postdocs, Doktorandinnen und Doktoranden zu Gast. Sie stehen im intensiven Austausch mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Instituts, stellen ihre Forschungsprojekte in Vorträgen zur Diskussion und tragen auf vielfältige Weise zum Lehrangebot an der Universität Leipzig bei.

Bewerbungen  für einen Gastwissenschaftleraufenthalt können in englischer oder deutscher Sprache eingereicht werden. Wir bitten um Übersendung folgender Unterlagen per E-Mail oder auf dem Postweg:

 

- Aktuelles Curriculum Vitae mit einer Liste der wissenschaftlichen

  Veröffentlichungen

- Kopien relevanter Abschlüsse

- ausführlichere Beschreibung des geplanten Forschungsvorhabens (max.

  2000 Wörter)

Gastwissenschaftler 2018

 

Tamir Karkason (Hebräische Universität Jerusalem)
The Ottoman-Jewish Haskalah (Enlightenment), 1839–1908:
A Transformation in the Jewish Communities of Western Anatolia, the Southern Balkans and Jerusalem
Februar 2018

 

Adrian Mitter (Herder-Institut, Marburg/Universität Toronto, Kanada)
Between the Vistula and the World –
The Jewish Community in the Free City of Danzig, 1919–1939

Februar 2018

 

Eli Lederhendler (Hebräische Universität Jerusalem)
Antisemitsm in a Democracy:
The American Case

Juli 2018

 

Julie E. Cooper (Tel Aviv University)
Politics without Sovereignty?
Exile, State and Territory in Jewish Thought

Juli 2018

 

Inbal Ben-Asher Gitler (Sapir College/Ben Gurion University of the Negev, Israel)
Architecture as a Cross-Cultural Project:
Building in Jerusalem during the British Mandate, 1917–1948

 

Miriam Szamet (Hebräische Universität Jerusalem, Israel)
Puah Rakovsky (1865–1955):
A Revolutionary Jewish Feminist Educator in Interwar Poland

 

 

Rückblick