Inka Sauter

E-Mail: sauter(at)dubnow.de

Tel.: +49 341 21735-61

Zur Person

Inka Sauter ist seit 2012 Doktorandin am Simon-Dubnow-Institut, seit April 2014 gefördert durch das Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk (ELES). Studium der Philosophie, Mathematik und Mittleren und Neueren Geschichte an der Universität Leipzig; M. A. 2011 an der Universität Leipzig. Thema der Magisterarbeit: »Säkularisierung und Geschichte. Eine Auseinandersetzung mit Karl Löwith«.

Dissertationsprojekt

Säkularisierung und Geschichtsdenken. Eine jüdische Perspektive in der Krise des Historismus

Forschungsschwerpunkte

• Deutsch-jüdisches Geschichtsdenken im 20. Jahrhundert

Publikationen

 

Aufsätze und Artikel

Weltwende. Spuren der Geschichte im Werk Isaac Breuers, in: Arndt Engelhardt/Lutz Fiedler/Elisabeth Gallas/Philipp Graf/Natasha Gordinsky (Hgg.), Ein Paradigma der Moderne. Jüdische Geschichte in Schlüsselbegriffen. Festschrift für Dan Diner zum 70. Geburtstag, Göttingen/Bristol, Conn., 2016, 333–350.

 

Dialogische Revisionen. Über die Versuchungen des Protestantismus, in: Jahrbuch des Simon-Dubnow-Instituts/Simon Dubnow Institute Yearbook 14 (2015), 325–347. 

 

Rezensionen

Katrin Neuhold, Franz Rosenzweig und die idealistische Philosophie. Versuch der Rekonstruktion eines Missverständnisses, in: Medaon 10 (2016), 19, 1–4.

 

Wolfgang D. Herzfeld, Franz Rosenzweig, »Mitteleuropa« und der Erste Weltkrieg. Rosenzweigs politische Ideen im zeitgeschichtlichen Kontext, Freiburg/München 2013, in: Medaon 8 (2014), 15, 1–4.