Simon-Dubnow-Institut
für jüdische Geschichte und Kultur an der universität Leipzig

Dr. Sebastian Voigt

voigt(at)ifz-muenchen.de

 

wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Zeitgeschichte in München

 

• 2003–2013 am Simon-Dubnow-Institut für jüdische Geschichte und Kultur, zunächst als studentische und wissenschaftliche Hilfskraft, ab 2008 als wissenschaftlicher Mitarbeiter und Doktorand

 

Durchgeführtes Dissertationsprojekt

Zwischen Résistance und Holocaust. Zur politischen Erfahrungsgeschichte von Pierre Goldman, Daniel Cohn-Bendit und André Glucksmann im Nachkriegsfrankreich

 

Ausgewählte Publikationen

Der jüdische Mai '68. Pierre Goldman, Daniel Cohn-Bendit und André Glucksmann im Nachkriegsfrankreich, Göttingen/Bristol, Conn.: Vandenhoeck & Ruprecht 2015.

 

Jude, Kommunist, Pädagoge. Ernest Jouhy zum hundertsten Geburtstag, in: Sozialwissenschaftliche Literatur Rundschau 67 (2013), H. 2, 82–97.

 

Ungewöhnliche Konversionen? Von Mao zu Moses. Linksradikalismus und jüdische Zugehörigkeit im Frankreich der späten Siebzigerjahre, in: Jahrbuch für Historische Kommunismusforschung 2013, 137–152.