Dr. Sebastian Voigt

voigt(at)ifz-muenchen.de

 

wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Zeitgeschichte in München

 

• 2003–2013 am Simon-Dubnow-Institut, zunächst als studentische und wissenschaftliche Hilfskraft, ab 2008 als wissenschaftlicher Mitarbeiter und Doktorand

 

Durchgeführtes Dissertationsprojekt

Zwischen Résistance und Holocaust. Zur politischen Erfahrungsgeschichte von Pierre Goldman, Daniel Cohn-Bendit und André Glucksmann im Nachkriegsfrankreich

 

Ausgewählte Publikationen

Der jüdische Mai '68. Pierre Goldman, Daniel Cohn-Bendit und André Glucksmann im Nachkriegsfrankreich, Göttingen/Bristol, Conn.: Vandenhoeck & Ruprecht 2015.

 

Jude, Kommunist, Pädagoge. Ernest Jouhy zum hundertsten Geburtstag, in: Sozialwissenschaftliche Literatur Rundschau 67 (2013), H. 2, 82–97.

 

Ungewöhnliche Konversionen? Von Mao zu Moses. Linksradikalismus und jüdische Zugehörigkeit im Frankreich der späten Siebzigerjahre, in: Jahrbuch für Historische Kommunismusforschung 2013, 137–152.