Simon-Dubnow-Institut
für jüdische Geschichte und Kultur an der universität Leipzig

Dr. des. David Kowalski

kowalski(at)eles-studienwerk.de

 

Referent für Studienförderung beim Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk e. V.

 

• von 2010–2016 am Simon-Dubnow-Institut für jüdische Geschichte und Kultur als Doktorand und wissenschaftlicher Mitarbeiter 

 

Durchgeführtes Dissertationsprojekt

Polens letzte Juden. Die Krise 1968 und die Wiederkehr jüdischer Zugehörigkeit im Nachkriegspolen

 

Ausgewählte Publikationen

Adam Michnik. Eine polnisch-jüdische Nachkriegsbiografie, in: Arndt Engelhardt/Lutz Fiedler/Elisabeth Gallas/Philipp Graf/Natasha Gordinsky (Hgg.), Ein Paradigma der Moderne. Jüdische Geschichte in Schlüsselbegriffen. Festschrift für Dan Diner zum 70. Geburtstag, Göttingen/Bristol, Conn., 2016, 157–175. 

 

Polnische Politik und jüdische Zugehörigkeit. Die frühe Oppositionsbewegung und das Jahr 1968, in: Jahrbuch des Simon-Dubnow-Instituts/Simon Dubnow Institute Yearbook 13 (2014), 525–548.

 

Der Christus der Nationen. Über polnische Erinnerung und jüdische Erfahrungen in der Debatte um den Historiker Jan T. Gross, in: Phase 2 39 (2011), 62–65.