Dr. Carolin Kosuch

kosuch(at)dhi-roma.it

 

wissenschaftliche Mitarbeiterin am Deutschen Historischen Institut in Rom

 

• 2010–2014 am Simon-Dubnow-Institut als Doktorandin und wissenschaftliche Mitarbeiterin

 

Durchgeführtes Dissertationsprojekt

Missratene Söhne. Anarchismus und Sprachkritik am Ende der Väterzeit

 

Ausgewählte Publikationen

Missratene Söhne. Anarchismus und Sprachkritik im Fin de Siècle, Göttingen/Bristol, Conn., 2015.

 

Anarchismen. Erich Mühsam, Gustav Landauer und die Bayerische Räterepublik von 1919, in: Jahrbuch des Simon-Dubnow-Instituts/Simon Dubnow Institute Yearbook 11 (2012), 467–501.

 

Anarchismus und Devianz in zwei Lebensbildern, in: Thomas Hase u. a. (Hgg.), Mauss, Buddhismus, Devianz. Festschrift für Heinz Mürmel zum 65. Geburtstag, Marburg 2009, 291–308.

 

Von »wahrhaft emanzipierter Weiblichkeit« und antipäpstlichen Deutschk­atholiken. Louise Otto-Peters, Robert Blum und die bewegten Zeiten um 1845, in: Iris Edenheiser (Hg.), Von Aposteln bis Zionisten. Religiöse Kultur im Leipzig des Kaiserreichs, Marburg 2010, 97–106.