Simon Dubnow Institute
for Jewish History and Culture at Leipzig University

Wissenschaftliche Hilfskraft für die Wissenschaftliche Redaktion (m/w/d)

Am Leibniz-Institut für jüdische Geschichte und Kultur – Simon Dubnow (DI) ist zum 01.10.2020 die folgende Stelle zu besetzen:

 

Wissenschaftliche Hilfskraft (19 h/Woche) für die Wissenschaftliche Redaktion (m/w/d)

 

Das Dubnow-Institut ist eine interdisziplinär ausgerichtete Forschungseinrichtung zur Erforschung jüdischer Lebenswelten in Mittel- und Osteuropa von der Neuzeit bis in die Gegenwart. Die Forschungsarbeit nimmt eine gesamteuropäische Perspektive ein und schließt die Räume der jüdischen Emigration, insbesondere Israel und Amerika, mit ein. Es vertritt diesen Gegenstand in der universitären Lehre und präsentiert die Ergebnisse seiner Forschung in unterschiedlichen Formen der akademischen und allgemeinen Öffentlichkeit.

 

Die Stelle wird bis zum 30. September 2022 befristet. Die Vergütung orientiert sich an den Sätzen der Universität Leipzig (aktuell 16,60 EUR/Stunde mit abgeschlossener wissenschaftlichen Hochschulausbildung oder Masterabschluss). 

 

Zu den Aufgaben gehören:

  • Mitwirkung bei der Planung und Umsetzung von wissenschaftlichen Publikationsformaten, vor allem des Magazins Jüdische Geschichte & Kultur;
  • Unterstützung des hierfür notwendigen Projektmanagements einschließlich der Teilnahme an den Redaktionssitzungen;
  • Unterstützung der Textredaktion: formale Prüfung und Korrektur von Texten in deutscher und englischer Sprache (Orthografie, Grammatik, bibliografische Angaben);
  • Unterstützung der Bildredaktion: Suche und Bestellung von geeignetem Bildmaterial für die Publikationen des DI und Verwaltung der Nutzungsrechte;
  • Lektorat: stilistische und inhaltliche Prüfung von wissenschaftlichen Texten (Buchmanuskripte, Beiträge für Periodika in deutscher und englischer Sprache);
  • Manuskriptbearbeitung und -auszeichnung in Vorbereitung der Erstellung satzfertiger Dateien für den Verlag;
  • im Bedarfsfall Beteiligung an der Durchführung von wissenschaftlichen Veranstaltungen.

 

Vorausgesetzt werden:

  • Abgeschlossene wissenschaftliche Hochschulausbildung oder Masterabschluss in einer sozial-, geistes- oder kulturwissenschaftlichen Disziplin mit historischer Ausrichtung, u. a. Neue und Neueste Geschichte, Sprach-, Literatur-, Buch-, Kulturwissenschaft (eine Vertrautheit mit den vom DI vertretenen Inhalten ist gewünscht, aber nicht Voraussetzung);
  • Stilsicherheit und Kreativität im Umgang mit Texten in deutscher (hervorragende schriftliche Ausdrucksfähigkeit) und englischer Sprache;
  • versierter Umgang mit Office-Anwendungen (Word, Excel, Outlook, PowerPoint);
  • Kenntnisse in InDesign, CMS (Typo3) erwünscht;
  • Zuverlässigkeit, Organisationsfähigkeit, selbstständige Arbeitsweise mit hohem Qualitätsanspruch;
  • starkes Interesse an redaktioneller/wissenschaftsjournalistischer Arbeit, Erfahrungen erwünscht.

 

Das Dubnow-Institut bietet gute Möglichkeiten, Beruf und Familie zu vereinbaren. Qualifizierte Frauen werden nachdrücklich zur Bewerbung aufgefordert. Bewerbungen von Schwerbehinderten werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt.

 

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den nachfolgend genannten Unterlagen bis zum 17.07.2020:

  • Bewerbungsschreiben, tabellarischer Lebenslauf
  • Hochschulabschlusszeugnis(se), Kopien relevanter Zeugnisse und Beurteilungen

 

an das

 

Leibniz-Institut für jüdische Geschichte und Kultur – Simon Dubnow 
Stellvertreter der Direktorin 
Herrn Dr. Jörg Deventer 
Goldschmidtstraße 28 
04103 Leipzig

 

oder elektronisch an

Mandy Fitzpatrick (Personalbeauftragte)

bewerbung(at)dubnow.de

 

Für personalrelevante Rückfragen steht Ihnen Mandy Fitzpatrick, Tel. 0341 21735-54, fitzpatrick(at)dubnow.de zur Verfügung.

 

Mit der Einreichung der Bewerbungsunterlagen per E-Mail erklärt sich der Bewerber mit der Speicherung/ Verarbeitung personenbezogener Daten gem. Art. 13 DSGVO zweckgebunden zur Bewerberauswahl für diese Stellenausschreibung einverstanden. Auf die Risiken einer elektronischen Zusendung von Unterlagen wird hiermit hingewiesen. Aus Kostengründen können die Bewerbungsunterlagen nicht zurückgesendet werden. Diese werden nach Abschluss des Auswahlverfahrens vernichtet. Sollten Sie die Rücksendung der Unterlagen wünschen, legen Sie bitte einen ausreichend großen und frankierten Rückumschlag bei.